Aktuelles

Zur Übersicht

16.08.2019 | Maria Thalheim

Scharf: Wallfahrtskirche ist das Herzstück Maria Thalheims

Erding, 16. August 2019. Den Höhepunkt des 600-jährigen Jubiläums der Wallfahrt nach Maria Thalheim bildete der vom Förderverein der Wallfahrtskirche organisierte Festakt am Vorabend des 15. August mit der Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL, als Ehrengast. Neben zahlreichen Bürgerinnen und Bürger waren auch die Heimatabgeordnete Ulrike Scharf, der Landrat des Landkreises Erding Martin Bayerstorfer, der Bürgermeister der Gemeinde Fraunberg und erster Vorsitzender des Fördervereins Hans Wiesmaier und viele weitere kommunale Politikerinnen und Politiker nach Maria Thalheim gekommen, um diesen besonderen Abend gemeinsam zu feiern.

„Für mich ist es eine ganz besondere Ehre und große Freude unsere Landtagspräsidentin heute hier bei uns in Thalheim begrüßen zu dürfen“, erklärte die Heimatabgeordnete Ulrike Scharf. Und betonte weiter „die Anwesenheit unserer Landtagspräsidentin ist ein sehr starker Ausdruck für die Wertschätzung der Marienwallfahrt in Bayern. Wallfahrtsorte haben eine große Bedeutung für den Zusammenhalt und das Miteinander in der Gesellschaft und sind in heutigen Zeiten ein wichtiges Zeichen für Stabilität. Unsere Wallfahrtskirche in Maria Thalheim ist ein spürbares und sichtbares Denkmal mit enormer Strahlkraft - sie ist das Herzstück unseres Ortes.“

Auch Hans Wiesmaier war stolz die Landtagspräsidentin zur Marienandacht mit Lichterprozession und der feierlichen Enthüllung der Jubiläumstafel in seiner Gemeinde willkommen zu heißen. Ilse Aigner lobte in ihrer Rede die Pflege des Brauchtums in Maria Thalheim und betonte außerdem welch großes Potential die Frauen für die katholische Kirche darstellen. Sie erläuterte ferner, dass der Schutz der Demokratie von großer Bedeutung für unsere Gesellschaft sei.
 
Alle Redner waren sich einig, dass der Einsatz des Fördervereins für die Wallfahrtskirche Maria Thalheim außergewöhnlich ist. Die Heimatabgeordnete Scharf erklärte „das unermüdliche Engagement des Fördervereins ist einzigartig. Die Erhaltung unseres Kunstschatzes verdanken wir dem enormen Einsatz des Fördervereins.“
aktualisiert von Nina Hieronymus, 16.08.2019, 11:22 Uhr