Aktuelles

Zur Übersicht

08.03.2018

Nach Spott der "Mama Bavaria": Sind Frauen in der CSU ohne Macht?

In der CSU kommen bislang nur wenige Politikerinnen zum Zug. Wie sich das ändern könnte und was prominente Vertreterinnen der Partei dazu sagen.



Umweltministerin Ulrike Scharf: „Wir können stolz auf das Erreichte sein. Wir haben eine Frau an der Spitze unserer Bundesregierung und es gab noch nie so viele Frauen in politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Spitzenämtern. Allerdings ist hier noch deutlich Luft nach oben. Gerade Wirtschaft und Politik sollten sich die Kompetenzen von Frauen sichern. Das gilt auch für die CSU. Die Zahl der Frauen mit Mandat im Bundes- und im Landtag ist deutlich zu wenig. Somit ist es auch schwierig, bei der Verteilung der Ministerposten ein Gleichgewicht zu finden. Auf der anderen Seite bin ich als Bezirksvorsitzende der Frauen Union Oberbayern stolz darauf, dass wir mit circa 6700 Frauen die größte Arbeitsgruppe innerhalb der CSU Oberbayern stellen. Ich arbeite schon seit vielen Jahren daran, mehr Frauen für die Politik und die CSU zu begeistern. Frauen machen über 50 Prozent unserer Bevölkerung aus und das muss sich auch in der Politik widerspiegeln. Unser Ziel muss ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen innerhalb der CSU im Bund sowie in Bayern sein.“

aktualisiert von Markus Ehm, 08.03.2018, 09:31 Uhr